Initiator:innen

Barbara John

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V.

Hella Dunger-Löper

Landesmusikrat Berlin

Markus Dröge

Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Susanne Stumpenhusen

ver.di Berlin-Brandenburg

Thomas Härtel

Landessportbund Berlin e.V.

Tilmann Heuser

BUND Landesverband Berlin e.V.

Ulrike Kostka

Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

Volker Hassemer

Stiftung Zukunft Berlin

Mitglieder

Abraham Taherivand

1978 in Teheran geboren, in Karlsruhe aufgewachsen und seit 1999 mit Unterbrechungen Wahl-Berliner: Abraham Taherivand hat Wirtschaftsinformatik, Information Management and Engineering sowie Design Thinking studiert. Er ist mehrfach ausgezeichneter Preisträger bei nationalen und internationalen Businessplanwettbewerbern, hält verschiedenste Patente und ist Serial-Entrepreneur seit 2008 im Tech, Internet und Consumer Bereich und arbeitete in verschiedensten Projekten für Konzerne und Organisationen als Strategie Berater. Seit 2012 ist er bei Wikimedia Deutschland tätig. Er ist Mitbegründer der ersten weltweiten freien strukturierten Wissensdatenbank Wikidata und wurde hierfür mit seinen Teams u. a. von Tim Berners-Lee mit dem Open Data Award ausgezeichnet. Seit Dezember 2016 ist Abraham Taherivand Geschäftsführender Vorstand von Wikimedia Deutschland e. V.

Anabel Ternès

Prof. Dr. Anabel Ternès von Hattburg ist CEO von GetYourWings zur Vermittlung nachhaltiger werteorientierter Zukunftskompetenzen. Sie ist u. a. im Vorstand vom Bitkom AK Work 4.0 & Innovation und von NFTE, in Beiräten, als Botschafterin und Mentorin engagiert. Anabel Ternès leitet das Institut für Nachhaltigkeitsmanagement und hält eine Professur für Internationale BWL. Sie ist Autorin von mehr als 50 Büchern und spricht regelmäßig zu Zukunftsthemen, wie Digitalisierung, Work 4.0, New Leadership und Empowerment. Sie leitete mehrere Jahre das Business Development in internationalen Unternehmen.

Andreas Gebhard

Ich bin gebürtiger Kölner und seit 2001 in Berlin. Nach meiner grünen Parteilaufbahn und Ämtern und Mandaten in der Kommunal-, Bundes- und Europapolitik, spezialisierte ich mich auf die Organisation von Events, Open Source und Beratung. Als erfahrener Gründer, Geschäftsführer, Unternehmensentwickler und Neu-Denker war und bin ich an der Umsetzung unterschiedlichster Diskussionen, Konferenzen und Veranstaltungen beteiligt. Ich investiere in junge Unternehmen und sehe mich dem Ziel einer emanzipierten und freien Wissensgesellschaft nachhaltig verpflichtet.

Andreas Krüger

Andreas Krüger studierte Stadtplanung & Kommunikation in Berkeley und Berlin. Zuvor absolvierte er eine Tischlerlehre und war im Boots- und Architekturmodellbau tätig. Er arbeitet mit seinem Team bei Belius an Quartiersentwicklungen. Ein Beispiel ist der Moritzplatz. Sein Augenmerk liegt auf ‚starken Orten’, die die Menschen in ihrem Wirken in den Mittelpunkt stellen und die Kreativität und Alltagstauglichkeit erlebbar machen. Die lebendige Stadt eben.

Andreas Richter

Andreas Richter arbeitete seit 1985 als Autor und Kritiker u.a. beim Berliner Tagesspiegel, 1996 bis 2004 dann an der Komischen Oper Berlin. 2003 wurde er als Gastprofessor an die UDK berufen. Von 2004 bis 2007 war Richter Orchesterdirektor des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin. 2007 bis 2013 übernahm er das Amt des Intendanten beim Mahler Chamber Orchestra. Heute leitet er ein eigenes Unternehmen mit dem Schwerpunkt Beratung von Kultur- und Medienunternehmen.

Anette E. Fasang

Prof. Dr Anette E. Fasang ist Professorin für Mikrosoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2011 leitet sie die Forschungsgruppe „Demografie und Ungleichheit“ am WZB. Vorher war sie Juniorprofessorin für Demografie an der HU, Postdoktorandin an der Yale University in New Haven und unter anderem Gastwissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für Demografische Forschung (MPIDR) in Rostock und am Institute for Social and Economic Research and Policy (ISERP) an der Columbia University in New York. Fasang studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und promovierte im Fach Soziologie an der Jacobs University in Bremen.

Annett Jura

Annett Jura (geb. 1973 in Perleberg) ist studierte Rechtswissenschaftlerin und seit März 2015 Bürgermeisterin der Stadt Perleberg. Sie engagiert sich ehrenamtliche in verschiedenen Vereinen, wie bei der Wirtschaftsinitiative Westprignitz e.V., beim Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg e.V. oder dem Verein zur Förderung des Gottfried-Arnold-Gymnasiums in Perleberg e.V. Als Bürgermeisterin übernimmt sie in diversen Gremien, wie als Beiratsvorsitzende bei der Wohnungsgesellschaft mbH Perleberg/Karstädt GmbH oder Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen Brandenburg (AGFK), Verantwortung.

AYŞE Demir

Ayşe Demir, gebürtige Berlinerin, ist Diplom-Sozialpädagogin von Beruf. Seit 2012 ist sie Vorstandssprecherin des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Anti-Rassismus-und Antidiskriminierungsarbeit, Migration und Verbraucherschutz, Projektmanagement und Netzwerkarbeit. Sie ist schon seit Jahren im migrations- und partizipationspolitischen Bereich tätig. Zudem ist sie Lehrbeauftragte an der Alice-Salomon-Hochschule.

Carsten Jung

Carsten Jung ist Vorstandsvorsitzender der Berliner Volksbank eG.

Christoph Nettesheim

Christoph Nettesheim ist Experte für neue Technologien und Unternehmensführung. Als Partner der Boston Consulting Group und als CEO von BCG Platinion arbeitete er zu diesen Themen mehr als 25 Jahren lang, gemeinsam mit Klienten vor allem in Europa und Asien. Heute betreut er als freier Coach Aufsichtsräte und Vorstände großer Unternehmen in Europa und Asien – mit Berlin als Basis und Heimat.

Christophe Knoch

Christophe Knoch ist Jurist und fand 2001 seinen Weg in die Kunst durch die Organisation einer Lesereise mit Witold Gombrowicz’s Witwe, Rita Gombrowicz und Otto Sander. Von 2002 bis 2009 arbeitete er in verschiedenen Theatern und Opern, zuletzt in La Monnaie, Brüssel. Nach Berlin kam er Anfang 2010 als Assistent von Christoph Schlingensief und kümmerte sich bis Anfang 2011 um den Bau des Operndorfes in Burkina Faso. Im Frühjahr 2011 war er einer der Gründer des Micamoca project berlin e.V. und war von 2012 bis 2018 Sprecher der Koalition der Freien Szene in Berlin und regelmäßiger Mitarbeiter in verschiedenen Foren der Stiftung Zukunft Berlin. 2013 gründete er mit anderen Künstler*innen das Produktionsbüro Mica Berlin – Movements in Contemporary Arts. Seit 2014 berät er die Kunstszene in Sofia, Bulgarien beim Bau des Ortes für die freie Darstellende Kunst toplocentrala und leitete 2016 für die Kulturhauptstadt Europa Wrolaw im Rahmen von Berlin-Wroclaw-Berlin die Serie In Between Festivals. September 2018 bis Juni 2019 koordiniert er die Erklärung der Vielen und schlug 2019 mit dem Projekt Tempelhoferwald vor, auf dem Dach des Flughafengebäudes einen Wald zu pflanzen.

Dalia Grinfeld

Dalia Grinfeld ist stellvertretende Direktorin für Europäische Angelegenheiten bei der Anti-Defamation League (ADL). Darüber hinaus amtierte Dalia Grinfeld zwei Jahre als erste gewählte Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD), dessen Gründungsmitglied sie ist. Außerdem ist sie im Vorstand und aktiv in diversen NGO’s in den Bereichen Frauen Empowerment, LGBTIQ* Rechte (Keshet Deutschland e.V.) und innovative Demokratie. Ihr akademischer Hintergrund sind die Politischen Wissenschaften und Jüdischen Studien, die sie an der Universität Heidelberg, Buenos Aires und Herzliya studierte.

Daniel Haver

Seit mehr als 20 Jahren ist Daniel Haver die treibende Kraft hinter Native Instruments. Als leidenschaftlicher, visionärer CEO und Mitbegründer steht er heute stellvertretend für den Erfolg des Unternehmens. Heute bietet Native Instruments ein beispielloses Ökosystem an Hardware, Software und digitalen Diensten für Musikmacher und ist nun einer der innovativsten Global-Player im Bereich der digitalen Musiktechnologie.

Detlev Ganten

Prof. Detlev Ganten ist Präsident des World Health Summit. Er ist einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Genomforschung und Evolutionären Medizin. Er war Gründungsdirektor des Max Delbrück Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, Mitglied im Nationalen Ethikrat und Vorstandsvorsitzender der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Elisabeth Herzog-von der Heide

Elisabeth Herzog-von der Heide wird 1962 in Lippe (Nordrhein-Westfalen) geboren. Das Studium der Rechtswissenschaft schließt sie 1989 mit dem Assesorexamen ab. Ihre Tätigkeit als Rechtsanwältin gibt sie 1991 auf, um als Dezernentin in der Stadtverwaltung Luckenwalde im Land Brandenburg für die Bereiche Rechtsamt, Ordnungsamt, Schulen und Kindereinrichtungen, Kultur und Sport zu arbeiten. 1995 wird sie zur Beigeordneten für Stadtplanung und Bauwesen ernannt. Ihre Wahl zur Luckenwalder Bürgermeisterin erfolgt 2001, die Bestätigung im Amt 2009 und ein weiteres Mal 2017.

Frank Bielka

Frank Bielka ist Beratender Referent des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen, Vorsitzender des Aufsichtsrates Bürgermeister Reuter Stiftung, des Aufsichtsrates BBT, des Vorstandes Freunde und Förderer Schloss Britz und des Vorstandes von Kulturvolk | Freie Volksbühne Berlin. Von 1985 bis 1991 war er in Neukölln Stadtrat für Jugend und Sport/Bürgermeister und von 1991 bis 2003 Berliner Staatssekretär für Bauen, Finanzen, Stadtentwicklung. Später war er Mitglied der Vorstandes der degewo und der Baugenossenschaft IDEAL. Von 2014 bis 2016 agierte er als Wohnungs-Neubeauftragter des Senats. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder und 4 Enkel.

Frank Wernecke

Frank Wernecke ist Gründer und Geschäftsführer der DroneMasters, einem Inkubator für vertikale Mobilität und Drohnen. Er studierte Politikwissenschaft an FU Berlin und der amerikanischen Vanderbilt University. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet er an der Schnittstelle von Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Kommunikation. Frank Wernecke ist im Beirat der TEDxBerlin und Mitgründer des Unternehmernetzwerks katapult:NOW. Im Jahr 2017 wurde er in den UAV-Beirat des Bundesverkehrsministeriums berufen. Er ist verheiratet, Vater von drei Kindern und läuft gerne Marathons.

Friederike Jacob

Friederike Jacob ist Geschäftsführerin und Verlegerin der Friedenauer Presse, einem Berliner Traditionsverlag mit dem Schwerpunkt auf klassischer Literatur und europäischer Gegenwartsliteratur. Außerdem veranstaltet sie Lesungen und tritt als Literaturagentin auf. Jacob studierte in Berlin, Belgrad und New York und arbeitete danach bei u.a. Suhrkamp und Matthes & Seitz Berlin.

Gerd Thomas

Gerd Thomas ist Kaufmann, Sportberater und Netzwerkkoordinator. Er ist der 1. Vorsitzender des FC Internationale Berlin, Fußballverein und Integrationsstützpunkt mit 1200 Mitgliedern in Berlin-Schöneberg. Er ist im Jugendbeirat des Berliner Fußballverbands. Seine Interessensschwerpunkte liegen in den Bereichen Sport, Zuwanderung, Teilhabe, Jugendarbeit und auf Solidarität basierender Stadtentwicklung.

Günter Stock

Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Stock ist Vorstandsvorsitzender der Einstein Stiftung Berlin. Von 1989 bis 2005 war er Mitglied des Vorstands der Schering AG, wo er für die Unternehmensfunktion Forschung und Entwicklung zuständig war. 2008-2015 war er Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 2012 sowie 2015 wurde er zum Präsidenten der All European Academies (ALLEA) gewählt. Er ist von Hause aus Physiologe, und hat sich in den vergangenen Jahren intensiv für wissenschaftliche Themen und Belange eingesetzt.

Idil Efe

Idil Efe ist Leiterin der Kommunikation und Strategiebildung der Bürgerstiftung Neukölln. Vorher war sie maßgeblich an der Konzeption des Patenschaftsprojekts „Neuköllner Talente“ beteiligt und dort von 2008 bis 2012 als Projektleiterin tätig.

Jacob Bilabel

Jacob Bilabel ist Gründer der Green Music Initiative, ein paneuropäisches Forschungs- und Innovationsnetzwerk zur Förderung einer klimaverträglichen und zukunftsfähigen Musik- und Entertainmentbranche.

Jan Eder

Jan Eder ist seit 1992 bei der IHK Berlin tätig. Zunächst war er Referent für Recht und Stadtentwicklung, dann Bereichsleiter Personal und ab 2000 Geschäftsführer Zentrale Funktionen. Ab 2002 war Eder als stellvertretender Hauptgeschäftsführer für den Bereich Aus- und Weiterbildung verantwortlich. Seit Januar 2003 führt er die IHK Berlin als Hauptgeschäftsführer.

Janina Benduski

Janina Benduski (geboren 1978 in Berlin) leitet das Performing Arts Programm und das Performing Arts Festival Berlin. Seit 2006 ist sie Mitbegründerin und Mitglied des Produktionskollektivs ehrliche arbeit – freies Kulturbüro. 2007 bis 2016 war sie Mitglied der Musiktheaterkompagnie Oper Dynamo West. Sie ist kooptiertes Mitglied im Vorstand des LAFT – Landesverband freie darstellende Künste Berlin und erste Vorsitzende des BFDK – Bundesverband freie darstellende Künste.

Jens Werner

Jens Werner leitet den Mellowpark e.V.. Der Mellowpark steht seit über 10 Jahren erfolgreich für selbstbestimmte Freizeitgestaltung und ist ein jugendkultureller Knotenpunkt im öffentlichen Raum.

Jörg Richert

Ich hatte 1990/1991 den Impuls zur Gründung von KARUNA Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not International e.V. gegeben und nichts lag uns näher als mit den Jugendlichen auf Augenhöhe zu arbeiten. Stück für Stück aber, umso mehr Hilfe wir organisieren mussten, desto mehr verloren wir auch das Prinzip der Gleichberechtigung. In der Not zu helfen ist oft lebenserhaltend, gerade wenn es um Drogenkonsum geht. Gleichsam aber ist Hilfe auch immer entmündigend. Dieser Widerspruch lässt sich wohl nicht auflösen. Dann noch ein Versuch, viel radikaler, im Jahr 2016. Ich suchte Verbündete zur Gründung der KARUNA Sozialgenossenschaft. Hier ist man TeilhaberIn einer gemeinsamen Wertegemeinschaft. Die Genossenschaft als Bonusfamilie, endlich Beziehungen ohne Maßnahmencharakter des Jugendamtes, ohne zeitliche Begrenzung. Die KARUNA Sozialgenossenschaft als ein gesellschaftliches Labor. Von hier aus gehen Impulse in die Gesellschaft, für mehr Menschenwürde und für den Erhalt der Umwelt.

Jörg Simon

Jörg Simon ist Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe und seit Juni 2014 Vizepräsident des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft. Jörg Simon studierte an der RWTH Aachen und ist Diplom-Ingenieur und Diplom-Wirtschaftsingenieur. Vor seiner Tätigkeit bei den BWB war er für den Energiekonzern E.on und zuletzt als Geschäftsführer von Veolia Wasser Deutschland tätig.

Julian Kamphausen

Julian Kamphausen konzipiert und kuratiert Kongresse, Festivals uvm.: seit 2013 den Branchentreff der freien darstellenden Künste für das Performing Arts Programm und seit 2016 die Performersion in Kooperation mit der re:publica zur Vernetzung digitaler und darstellender Künste und seit 2018 ist er künstlerischer Leiter des Hauptsache Frei Festivals Hamburg.

Kaweh Niroomand

Kaweh Niroomand war bis 2014 Mitglied der Geschäftsführung bei Micros-Fidelio und koordinierte dort die Regionen Europa, Afrika und Mittlerer Osten. Schon von klein auf begeisterte er sich für Volleyball und reifte zum Bundesliga-Spieler auf. Später übernahm er den Trainerposten und im Jahr 1988 die Leitung der Volleyballabteilung im SCC Berlin. Mit ihm als Geschäftsführer der SCC Volleyball Marketing GmbH (2011 Umbennenung in Berlin Recycling Volleys) etablierte sich der Club als national und international anerkannte Sportmarke. Niroomand engagiert sich auch als Sprecher der Initiative Berliner Proficlubs. 2018 wurde er zum Vizepräsidenten für Wirtschaft und Finanzen des Deutschen Olympischen Sportbundes gewählt. Außerdem ist er Präsidiumsmitglied des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) sowie in der aktuellen Wahlperiode als Mitglied der Vollversammlung der Berliner Industrie- und Handelskammer (IHK) aktiv.

Kazim Erdogan

Kazim Erdogan lebt seit 1974 in Berlin und hat an der Freien Universität Soziologie und Psychologie studiert. Er arbeitete als Hauptschullehrer, Schulpsychologe und Familienberater in Berlin. Seit 43 Jahren arbeitet er nebenbei ehrenamtlich und ist Gründer von vielen bekannten Projekten. Er ist unermüdlich. Achtzehn, neunzehn, zwanzig Stunden am Tag unterwegs für ein friedliches, gerechtes Miteinander der Menschen und gegen Sprachlosigkeit und Gewalt in unserer Gesellschaft. Seine Methode ist dabei denkbar einfach: Augenhöhe, Verständlichkeit, Wertschätzung. Er holt die Menschen dort ab, wo sie sind, und bietet ihnen, mal Sozialarbeiter, mal Psychologe, mal großer Bruder, handfeste Hilfe. Als Gründer der ersten Selbsthilfegruppe für türkische Männer und als Vorsitzender seines Vereins Aufbruch Neukölln ist er überaus prominent in Politik und Medien; 2012 bekam er von Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Klaus Böger

Klaus Böger, Senator f. Bildung, Jugend & Sport a.D. Nach der Politik: 2009 bis 2018 Präsident Landessportbund Berlin: mehr als 600.000 Mitgliedschaften in über 2000 Vereinen, Vereine sind „Rückgrat der Stadtgesellschaft “: Sozialstation & Gemeinschaft getragen durch Sport, dessen Bedeutung für die Gesellschaft häufig unterschätzt wird. Bildung, Gesundheit, Leistungsmotivation, Zusammenhalt und Vorbilder all das kann Sport der Gesellschaft bieten. Fast 70 000 Menschen engagieren sich im Ehrenamt – eine große und zugleich unverzichtbare Leistung für unsere Gesellschaft!

Klaus Kohlmeyer

Klaus Kohlmeyer, Berufsbildungsexperte und Politikberater, arbeitete nach dem Studium der Pädagogik an der FU Berlin als Sozialwissenschaftler mit den Schwerpunkten Arbeitsmarkt-, Ausbildungs- und Integrationspolitik, u.a. an der TU Berlin und der FHVR Berlin. Seit 2012 ist er Projektleiter von Berlin braucht dich! und Geschäftsführer von BQN Berlin. Er setzt sich ein für Chancengleichheit in der heterogener werdenden Berliner Stadtgesellschaft, unter anderem im Vorstand der Stiftung für Soziale Menschenrechte und als Mitautor des Buches „Soziale Spaltungen in Berlin“ (2016).

Leonie Baumann

Leonie Baumann ist Rektorin der weißensee kunsthochschule berlin. Bis 2011 war sie in Berlin Beauftragte für Kunst am Bau und anschließend langjährige Geschäftsführerin der NGBK sowie Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine. Bis 1985 leitete sie eine Koordinierungsstelle zwischen Hochschulen und Stadt in Osnabrück. Sie viele Jahre Sprecherin des Rats für die Künste Berlin.

Marina Naprushkina

Marina Naprushkina, geb. in Minsk (Belarus) ist international ausstellende bildende Künstlerin, Aktivistin und Autorin. Sie lebt und arbeitet in Berlin. 2007 gründete Naprushkina das Büro für Antipropaganda, eine Plattform für künstlerische und aktivistische Auseinandersetzung mit dem Thema politische Propaganda. 2013 initierte sie die Initiative Neue Nachbarschaft/Moabit in Berlin. Naprushkina wurde mit dem ECF Princess Margriet Award for Culture und mit dem Sussmann Artist Award ausgezeichnet.

Markus Voigt

Markus Voigt ist Geschäftsführer von Voigt Ingenieure GmbH. Er ist ehrenamtl. Präsident des VBKI (Verein Berliner Kaufleute und Industrieller) und ehemaliger Vorsitzender der Initiative Hauptstadt Berlin e.V.

Matthias Trunk

Matthias Trunk ist seit September 2016 Mitglied des Vorstandes der GASAG AG, wo er für die Bereiche Vertrieb, EDL, IT, Handel und Erneuerbare Energien zuständig ist. Zuvor war Trunk Alleingeschäftsführer der SWN Stadtwerke Neumünster und der Unternehmen des SWN-Konzerns. Der Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik begann seinen beruflichen Werdegang als Hauptreferent des VEW-Konzerns, in dem er fünf Jahre tätig war. Danach folgten elf Jahre im Konzern der Stadtwerke Düsseldorf. Dort verantwortete er als Prokurist und Hauptabteilungsleiter die Strategie und Unternehmensentwicklung. In den Jahren 2009 und 2010 war Matthias Trunk zudem Geschäftsführer der Stadtwerke Hilden sowie Geschäftsführer der neu gegründeten Grünwerke, die ebenfalls eine Tochter der Stadtwerke Düsseldorf ist.

Mona Rübsamen

Mona Rübsamen verantwortet als geschäftsführende Gesellschafterin und Programmdirektorin den transmedialen Ausbau des Programm-Angebots von FluxFM und Flux Music sowie die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Sie ist Vorsitzende des IHK Ausschusses für Creative Industries. Sie gehört der 5. Generation der Unternehmer- und Industriepionier-Familie von Steinbeis an. Nach dem Studium an der Hochschule der Künste (Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation) arbeitete sie als Korrespondentin für MTV Europe und verantwortete als Mitglied des europäischen Management-Teams den Programmaufbau von MTV Deutschland.

Muna Naddaf

Muna Naddaf wuchs in Damaskus in einer deutsch-syrischen Familie auf. Nach dem Abitur in Westfalen erlangte sie ihren Magister der Islamwissenschaft und Politikwissenschaft an der FU Berlin. Seit 2004 arbeitet sie beim Diakoniewerk Simeon, seit 2007 als Koordinatorin und seit Januar 2020 als Regionalleitung bei den Stadtteilmüttern Neukölln. Schwerpunkte ihrer Arbeit mit Frauen sind Themen der Erziehung, Bildung und Gesundheit. Die Themenbereiche Integration und politische Teilhabe haben ihre Arbeit stets praktisch begleitet

Nasiha Ahyoud

Nasiha Ahyoud ist studierte Literaturwissenschaftlerin. Sie arbeitete als Journalistin und als Pressereferentin in der Politik und für NGO’s – unter anderem für „Citizens For Europe“. Momentan ist sie als Pressereferentin bei der RAA Berlin (Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie) tätig und koordiniert den JUMA e.V..

Nicole Srock.Stanley

Nicole Srock.Stanley ist Gründerin der 1999 gegründeten dan pearlman Group, einer Gruppe inhabergeführter, strategischer Kreativagenturen mit über 120 Mitarbeitern und Sitz in Berlin. Innerhalb der Agenturgruppe ist sie als CEO der dan pearlman Markenarchitektur GmbH tätig und verantwortet übergeordnet die Bereiche Marken- und Unternehmensstrategie. Ihre Expertise im Bereich Retail und Freizeitindustrie macht sie zu einer gefragten Beraterin von Retailmarken und Shopping Center Betreibern, von Start-ups, Mittelständlern und Konzernen.

Olaf Kretschmar

Olaf Kretschmar stieg in den frühen 90ern in die Musikwirtschaft ein und gründete den damals international bekannten Club „Delicious Doughnuts Research“ und später das „Oxymoron“ in Berlin. Heute ist er Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Berlin Music Commission eG und stellv. Präsident Bundesverband Popmusik – Forum der Popkultur- und Popularmusikförderer in Deutschland e.V. Er ist Vorstandsmitglied Dachverband der Kulturfördervereine in Deutschland e.V. und Mitglied und Berater des Präsidiums des Landesmusikrates Berlin.

Paul Jerchel

Paul Jerchel ist Student an einer Berliner Hochschule. Als Teil einer Nachhaltigkeitsinitiative setzt er sich mit kollaborativem Lernen und Organisationsentwicklung unter dem Gesichtspunkt vermeintlich neuer Technologien auseinander. Eine lebendige Stadt muss Neues ausprobieren, ohne Altes hinter sich zu lassen, steht für ihn fest. Er ist Mitglied des Technischen Hilfswerks.

Sascha Disselkamp

Sascha Disselkamp ist Betreiber des Berliner Sage Clubs. Als Gastronom leitet er das Sage Restaurant am Spreeufer. Er ist Vorstandsmitglied der Berliner Clubcommission.

Stephan Schwarz

Stephan Schwarz ist Geschäftsführender Gesellschafter des Gebäudereinigers GRG. 1996 übernahm er das 1920 gegründete Familienunternehmen und führt dies heute gemeinsam mit seinem Bruder. Darüber hinaus engagiert er sich ehrenamtlich als Präsident der Handwerkskammer Berlin sowie in Vereinen und steht Unternehmen beratend in diversen Aufsichtsratsmandaten zur Seite.

Susanne Jahn

Susanne Jahn leitet mit ihren Partnern das interdisziplinär arbeitende Büro Jahn, Mack & Partner – architektur und stadtplanung.

Ulrich Weinberg

Prof. Ulrich Weinberg (60) leitet seit 2007 die School of Design Thinking am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. Dort absolvieren jährlich 250 Studierende und ca. 3.000 Professionals Kurse in Design Thinking. In seinem Buch „Network Thinking – Was kommt nach dem Brockhaus-Denken?“ fordert er zu radikal neuem Denken in Bildung und Wirtschaft auf. Er begleitet große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf dem Weg hin zum Digitalen Kulturwandel.

Wibke Behrens

Wibke Behrens M.A., Kulturwissenschaftlerin, verantwortet in der nGbK den Bereich program + publishing. Gründungsmitglied Koalition der Freien Szene (KdFSz), 2012-2018 im Sprecher*innenkreis. Seit 2018 Leitungsfunktion in der AG Alte Münze der KdFSz. Geschäftsführender Vorstand SPD-Fachausschuss XII Kulturpolitik. Kulturpolitische Beraterin, Referentin u.a. für das Goethe-Institut, das DiFu, Lehraufträge für Kulturpolitik. Kulturpolitische Gesellschaft: seit 2012 Sprecherin für Berlin-Brandenburg, seit Nov. 2018 im Bundesvorstand der KuPoGe. Gründungmitglied des jüngst konstituierten Institute for Cultural Governance.

Willy Weiland

Willy Weiland, Geschäftsführer der Solutions dot WG GmbH, ist Hotelkaufmann mit Schwerpunkt Unternehmensstrategien und Positionierung. Als langjähriger General Manager von Spitzenhotels und zuletzt Regional VP Germany, Polen/Ukraine eines großen internationalen Hotelkonzerns verfügt er über langjährige und umfassende Kenntnisse. Er bekleidete unter anderem eine führende Position in einem Spitzenverband der Hotellerie und ist Mitglied in verschiedenen Gremien zahlreicher Organisationen des Tourismus. Zahlreiche Aufsichts- und Beiratsmandate in Privatunternehmen aus den Bereichen Hotellerie, Tourismus und Kliniken runden sein Profil ab.

Wolfgang Kaschuba

Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba, Ethnologe i.R. und Kulturwissenschaftler an der Humboldt-Universität zu Berlin. 1995-2015 Direktor des Instituts für Europäische Ethnologie, 2010-14 Direktor des Georg Simmel Zentrums für Metropolenforschung, 2016 bis 2018 Direktor des Berliner Instituts für Migrationsforschung, Vorstandsmitglied der Deutschen UNESCO-Kommission und Vorsitzender ihres Fachausschusses Kultur. Im Advisory Board div. Zeitschriften wie L’Homme oder Chinese Folklore.

Wolfram Putz

Wolfram Putz gründet 1998 das Architekturbüro GRAFT gemeinsam mit Lars Krückeberg und Thomas Willemeit. GRAFT hat zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen und im Laufe seines Bestehens Beachtung erlangt. Wolfram Putz hielt Gastprofessuren an der RWTH Aachen und der TU Delft inne. Zusammen mit Marianne Birthler kuratierten Wolfram Putz, Lars Krückeberg und Thomas Willemeit den Deutschen Pavillon bei der Architekturbiennale 2018 in Venedig.

Geschäftsstelle

Anett Szabó

Senior Projektmanagement

+49 30 26 39 229 14

Anna Rehbein

Projektassistenz

+49 30 26 39 229 53

J. David Langlo

Junior Projektmanagement

+49 30 26 39 229 10

Jana Kamm

Kommunikation

+49 30 2639 229 29

Maike Danzmann

Senior Projektmanagement

+49 30 26 39 229 47